Februar 9, 2016 - Kommentare deaktiviert für Overnight Oats oder Porridge- wozu die extra Arbeit?

Overnight Oats oder Porridge- wozu die extra Arbeit?

DSC_0180

Quinoa- Porridge aus 'Go for food- dein Ernährungsplan'

Auf Instagram versüßen sie einem im Newsfeed den Tag, aus einem Healthy- Lifestyle- Rezeptbuch sind sie nicht mehr weg zu denken und überhaupt, scheint das herkömmliche Müsli so gar nicht mehr 'in' zu sein. Stattdessen wird Overnight Oat oder Porridge gegessen.

Bei den sogenannten Overnight Oats, auf Deutsch Haferbrei, werden die Haferflocken bereits über Nacht in Wasser (oder Milch) eingelegt. Bei einem Porridge wird das Ganze noch aufgekocht und warm serviert.

In meinem Ernährungsplan „Goforfood“ wird der Tag auch gerne mal mit einem Oat oder Porridge gestartet.

Aber warum sich die extra Arbeit machen, wenn man sein Müsli doch einfach so genießen kann? Nur um Hipster zu sein?

Abgesehen davon, dass ich persönlich tatsächlich ein absolute Haferbrei aka -schleim Fan bin, und das  gerade wegen der Konsistenz, gibt es dennoch ein paar gute Gründe, die dafür sprechen, das Müsli hin und wieder mal gegen die Alternativen einzutauschen:

Ein warmes Frühstück ist gut für uns.

Etwas Warmes in der Früh wärmt von innen heraus und verleiht uns ein besonderes Wohlfühl- Gefühl. Es bringt unseren Verdauungstrakt schneller in Schwung. Man fühlt sich satt und zufrieden und kann energiegeladen in den Tag starten. Es hält uns lange satt und beugt Heißhungerattacken vor!

Es ist das perfekte Grab’n‘ Go Frühstück.

OATS

Grab'n' Go Oat

In der Früh mal wieder ein wenig knapp dran? Kein Problem! Das Frühstück wurde a quasi schon am Abend zuvor vorbereitet und wartet nur drauf schnell in die Handtasche gepackt zu werden.

Wenn man weiß, dass es in der Früh mal wieder eng wird, kann man es ganz einfach direkt mit den Früchten und allen Extrafeatures in einem Einwegglas startklar machen und es dann genießen, wenn man die Zeit dafür findet. (Optional kann es so auch nochmal aufgewärmt werden.)

Es macht uns richtig satt und das ohne "Umwege".

Ich selbst bin jedes Mal wieder erstaunt, was für eine ‚Saugkraft‘ dieses Power- Essen hat.

DSC_0276

Die gleiche Menge Haferflocken roh und als Porridge

Auf dem Bild sieht man jeweils 35 Gramm Haferflocken- einmal aufgekocht und einmal roh…Also ganz ehrlich, für welche Portion würdet ihr euch entscheiden? Ich geh auf jeden Fall für die Größere,  haha ;D

Aber im Ernst, so wird einem bewusst, wie der Magen mit der gleichen Menge an Frühstück gefüllt (= satt) sein kann, oder eben nicht. In der Regel wird das Müsli nämlich zu schnell verputzt, so dass die ganze Fülle und damit das Sättigungsgefühl erst später eintritt und man vielleicht schon wieder über sein Hunger gegessen hat.

Zusätzlich versorgt dich ein Oat oder Porridge mit reichlich Flüssigkeit, da du bereits damit ca 500 ml Wasser zu dir genommen hast, und das ist nie verkehrt!

Vielleicht bist du ja auch auf den Geschmack gekommen und probierst es mal aus!

Lass mich wissen welche deine Lieblingskombi ist!

Alles Liebe

Mimi

Published by: Miriam Frieser in Uncategorized

Comments are closed.